Nadine Allgemein, featured, Studierende & Absolventen

Meine Aufgaben im Employer Branding

Was du über mein Praktikum wissen musst

Employer Branding? Was macht man in dieser Abteilung eigentlich und welche Aufgaben fallen an? Hmm… Das sind gute Fragen, über die ich vor meiner Bewerbung für ein Praktikum in diesem Bereich gegrübelt habe. Um dir diesen Schritt zu ersparen und dir ein richtig cooles Tätigkeitsfeld bei P&C vorzustellen, habe ich heute alles Wichtige zusammengefasst.

Check-Up: Employer Branding

Nachdem mein Bewerbungsverfahren positiv war (hier kannst du noch einmal alle Schritte davon nachlesen), hatte ich natürlich viele Erwartungen an die Abteilung Employer Branding. Ich wusste aus meinen Gesprächen, dass es innerhalb des Teams unterschiedliche Aufgabenbereiche gibt. Während einige meiner Kollegen sich um das Schülermarketing oder den Online Auftritt von P&C kümmern, bin ich für unsere Bewerbungen zuständig. Anders formuliert kann man sagen, dass ich die Schnittstelle zwischen Recruitern und Bewerbern bin und – ihr ahnt es sicher bereits – damit eine wichtige Aufgabe bei P&C übernehme.

Bewerbermanagement

Meine Hauptaufgabe umfasst im ersten Schritt das zeitnahe und korrekte Einpflegen aller Bewerbungen, die nicht über unsere eigene Karriereseite kommen, in die unternehmenseigene Bewerbermanagementsoftware. Das Spannende daran ist, dass ich nicht nur die Lebensläufe und Anschreiben aus ganz Österreich verantworte. Ich kümmere mich auch um jene unserer CEE-Länder. Anschließend werden die Bewerbungen von den zuständigen Recruitern gesichtet und für weitere Bearbeitungsschritte wieder an mich zurück geleitet. So werden manche Bewerbungen bei Bedarf an die entsprechenden Verkaufshäuser geschickt. Andere werden für Gespräche in der Zentrale ausgedruckt oder leider auch abgesagt.

Über das Jahr verteilt gibt es mal mehr und mal weniger Bewerbungen. Daher habe ich zwischendurch auch Zeit, um mich anderen Bereichen im Employer Branding zu widmen.

Andere Bereiche, andere Aufgaben

Neben den Aufgaben im Bewerbermanagement übernehme ich immer wieder kleine Projekte im Onlinemarketing. Beispielsweise verfasse ich  diverse Texte für unsere Social Media Kanäle (was übrigens gar nicht mal so einfach ist wie es aussieht). Oder ich helfe bei der Planung bestimmter Recruiting-Events. Außerdem prüfe ich unsere Stellenanzeigen, die auf diversen Plattformen geschaltet sind, auf Format- und Rechtschreibfehler. Zu den absoluten Highlights meiner sonstigen Tätigkeiten gehörte aber die Einschulung unserer neuen Praktikantin. Ich durfte ihr all mein Wissen, das ich in der Vergangenheit aufgebaut habe, weitergeben und agierte quasi als Experte auf meinem Gebiet.

 

Wie ihr merkt, sind die verschiedenen Bereiche im Employer Branding eng miteinander verknüpft. Da das Team selbst auf die Zentralen in Wien und Düsseldorf aufgeteilt ist, tauschen wir uns einmal im Monat über eine Videokonferenz aus. Je nach Bedarf halten wir außerdem auch öfters ein Brainstorming-Meeting ab, um beispielsweise kreative Ideen für anstehende Events zu sammeln.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem heutigen Beitrag einen ersten Eindruck in mein Praktikum verschaffen.

Alles Liebe,
Natalie

PS: Falls du dir jetzt denkst: „Ein Praktikum bei P&C ist genau das Richtige für mich!“, verliere keine Sekunde und bewirb dich hier.

Schreibe uns deinen Kommentar