Allgemein, Berufserfahrene, Studierende & Absolventen

Erste Woche als Abteilungsleitung

Reality-Check

Vor ziemlich genau drei Jahren hatte ich meinen ersten Arbeitstag im P&C Verkaufshaus in Wien. Heute fühlt es sich fast wieder wie an diesem ersten Arbeitstag an. Ich stehe vor meinem neuen Arbeitsplatz, der P&C Filiale in Salzburg, und trete meine erste Abteilungsleiter-Stelle an. Ich gebe zu, ich bin ziemlich aufgeregt, aber auch voller Vorfreude diese neue Herausforderung anzutreten. Aber was genau erwartet einen in der ersten Woche als Abteilungsleitung in einer neuen Filiale? Davon erzähle ich dir heute.

Teamwork makes the dream work

Höchste Priorität hat definitiv das Personal. Es ist sehr wichtig seine Abteilungsmitarbeiter schnell & gut kennen zu lernen, um von Anfang an einen guten Draht und Vertrauen zu jedem Einzelnen aufbauen zu können. Dann kommt das Team Spirit von ganz alleine. 😉 Und am Ende des Tages kann nur gute Teamarbeit die Abteilung voranbringen. Deshalb war mir das persönliche Kennenlernen besonders wichtig.

Hausstruktur & neue Abläufe

Als Abteilungsleitung ist es besonders wichtig, schnell einen Überblick über die Ansprechpersonen der verschiedenen Bereiche, Kollegen und auch die Geschäftsleitung zu bekommen, da man ab dem ersten Tag viel Verantwortung trägt und oft schnell agieren und Entscheidungen treffen muss. Da hilft es natürlich sehr, wenn man weiß, an wen man sich wenden kann.
Neuer Standort & gleiches Unternehmen bedeutet nicht gleich dieselben Strukturen, das wurde mir schnell bewusst. Je nach Filialgröße, variieren die Abläufe und natürlich gibt es andere Ansprechpersonen. Ganz nach dem Motto „andere Länder andere Sitten“, also auch „anderes Haus, andere Sitten“.

Abteilungsstruktur & Ware

Eine große Herausforderung war auch, dass ich eine Abteilung übernommen habe, in der ich während meiner Ausbildungszeit nie tätig war. Das bedeutet, ich wusste nicht wirklich was auf mich zukommen würde, denn ich hatte kein Vorwissen über die Ware,  die Abteilungsstruktur oder die Kundenerwartungen. Zum Glück bekam ich große Unterstützung von der Geschäftsleitung, denn ich musste gleich von Beginn an fast täglich Entscheidungen über den Warenaufbau und die Personalplanung treffen.

Wie ihr euch nach diesem Einblick vielleicht vorstellen könnt, war die erste Woche als Abteilungsleiterin, noch dazu in einer neuen Stadt, sehr herausfordernd und aufregend für mich. Wenn ich jetzt zurückblicke, bin ich sehr stolz darauf, wie ich diese Anfangszeit gemeistert habe und bin froh über alle Erfahrungen, die ich bisher sammeln durfte. Sollte dich die Arbeit als Abteilungsleitung auch interessieren, kannst du dich hier genauer informieren.

Eines kann ich euch auf jeden Fall versichern: Wenn ich das schaffe, dann schafft ihr das auch!

Bis bald,

Eure Vanessa

 

PS.: Willst du noch mehr über mich erfahren. Dann geht es hier zu meinem Blogeintrag über meinen Umzug von Wien nach Salzburg.

Schreibe uns deinen Kommentar