Allgemein, Berufserfahrene

Ein Tag an der Hauptkassa in unserem Verkaufshaus

Aleksandra erzählt von ihren Aufgaben

Hi zusammen,
mein Name ist Aleksandra und ich bin nun seit fast vier Jahren als Substitutin, also als Vertretung der Abteilungsleitung, an der Hauptkassa im Haus Salzburg tätig. Du bist interessiert, wie so ein Tag an der Hauptkassa aussieht und welche Herausforderungen ich täglich meistern darf? Dann bist du hier genau richtig.

Hier steckt mehr dahinter

Eines gleich Vorneweg: Es gibt einen Unterschied zwischen Kasse und Hauptkasse :-). Die Hauptkassa bei P&C ist für Kunden nicht ersichtlich und befindet sich im Backoffice eines jeden Verkaufshauses. Also jener Bereich, welchen unsere Kunden nur in Ausnahmefällen zu Gesicht bekommen. Es wird deshalb so bezeichnet, da in dieser Abteilung alle Zuständigkeiten der Kundenkassen (also die Kassen auf der Verkaufsfläche) betreffend, zusammenlaufen. Mein Bereich ist also die Anlaufstelle für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche bei uns im Verkaufshaus hinter der Kassa, und damit direkt im Kundenkontakt, stehen.

Aufgrund der abwechslungsreichen Tätigkeiten, fordert mich meine Arbeit, macht mir aber gleichzeitig auch großen Spaß. Der Alltag gestaltet sich immer unterschiedlich und hängt von den Kunden an den Kassen, aber auch vom eingeteilten Personal ab. Die Aufgabenbereiche der Hauptkassa sind überwiegend administrative Tätigkeiten, Organisation, Planung, Delegation und Koordination von Aufgaben, sowie die Betreuung der  Kassen und des Service-Points. Service-Points? Hier können unsere Kundinnen und Kunden geänderte Ware erhalten, Retouren tätigen oder Reservierungen abholen.

 

Die Vielfalt meines Arbeitsalltags

Da in unserem Verkaufshaus in Salzburg die Hauptkassa gleichzeitig auch der Empfangsbereich für neue Mitarbeiter, den Postboten, externe Firmen oder Besucher ist, zählen auch Tätigkeiten, welche mit diesen Stakeholdern verbunden sind, zu meinen Aufgaben. Außerdem fällt es in meiner Verantwortungsbereich, internen und externen Anrufen an die unterschiedlichen Abteilungen unseres Hauses weiterzuleiten. Am Morgen kümmere ich mich außerdem um die Abrechnungen der Kassierer und prüfe diese centgenau :-). Konzentration und Genauigkeit sind dabei unabdingbar, denn man hat mit sehr vielen Zahlen und großen Summen zu tun. So sehe ich täglich, welche Kasse und welcher Mitarbeiter wie viel Umsatz erzielen konnte.

Als Substitutin bin ich nicht nur für die KassiererInnen verantwortlich, sondern erledige auch Verwaltungstätigkeiten für das gesamte Personal des Hauses. Reiseanmeldungen, Abrechnungen, Überprüfung der Ein- und Auslesezeiten, sowie Bewerbungen und Verträge jeglicher Art laufen über meinen Schreibtisch. Neben der administrativen Tätigkeiten, besteht meine Aufgabe als Substitutin auch darin, das Kassenpersonal zu führen und zu motivieren sowie neue MitarbeiterInnen einzuschulen. An manchen Tagen arbeite auch ich direkt an der Kassa im Verkaufsraum mit und bearbeite Retouren, sowie Reklamationen direkt am Service-Point.

 

Zu guter Letzt noch ein passendes Zitat

„Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind“ (Henry Ford).

Neugierig geworden? Dann informiere dich hier über die Einstiegsmöglichkeiten in unseren Verkaufshäusern. Ich freue mich immer über neue engagierte Kolleginnen und Kollegen.

Also vielleicht bist bald und liebe Grüße,

Eure Aleksandra

 

Schreibe uns deinen Kommentar