Allgemein, Berufserfahrene, Schüler & Maturanten, Studierende & Absolventen

Warum ich mich bei Peek & Cloppenburg so wohl fühle

Ich bin einfach angekommen

Ich erinnere mich noch gut an mein Vorstellungsgespräch bei Peek & Cloppenburg vor mehr als sechseinhalb Jahren. Es war ein total angenehmes und lockeres Gespräch mit den beiden Unternehmensleitern, für die ich später arbeiten sollte. Und mein erster Eindruck bestätigt sich seit damals jeden Tag.  Die Menschen begegnen einander hier auf Augenhöhe – vom Unternehmensleiter bis zum Praktikanten. Jeder geht offen, positiv  und wertschätzend mit dem anderen um. Das ist nur ein Aspekt, warum ich mich bei Peek & Cloppenburg so wohl fühle. Man unterstützt einander und zieht an einem Strang. Ellenbogenpolitik ist hier ein Fremdwort! Auch wenn wir alle intensiv arbeiten und sehr viel weiterbringen, es gibt wirklich Vieles, dass dazu beiträgt, dass es mir hier echt Spaß macht! Denn…

Der Ton macht die Musik

Das Schöne für mich ist, dass hier alle eine Sprache sprechen, die zu einer positiven und fröhlichen Stimmung führt, auch wenn es mal stressig ist und herausfordernde Themen und Projekte bearbeitet werden.

Eine E-Mail oder ein Gespräch beginnt meist damit, dass man einander kurz fragt, wie es dem anderen geht oder wie das Wochenende war. Und schon gibt es eine positive Basis, bei der sich auch dringende und knifflige Fragen total angenehm besprechen lassen. Nicht zu vergessen – es gibt keinen Tag, an dem nicht auch mal gemeinsam gelacht wird.

Wir haben es einfach schön hier

Der Blick aus dem Fenster – wie im Paradies. Auch wenn ich eigentlich so gut wie nie Zeit habe, aus dem Fenster zu schauen, so weiß ich doch, dass er da ist, der Botanische Garten! Eine fantastische Grünoase direkt gegenüber vom Büroeingang. Und das Beste ist, dass man dort auch einmal eine kleine Runde drehen und sein Mittagessen mit KollegInnen auf einer Parkbank genießen kann – what a life.

 

 

Teamspirit leben und auch mal was für den Körper tun

Eine erfrischende Abwechslung von Arbeitsalltag sind auch die Teamevents, die ein- bis zweimal im Jahr organisiert werden (wenn Corona uns nicht gerade einen Strich durch die Rechnung macht) und die uns als Team richtig zusammenschweißen. Bestens von unseren Praktikanten organisiert waren wir gemeinsam bowlen, haben ein Volleyball Turnier gemacht oder haben unser Wissen bei einem Pub Quiz unter Beweis gestellt.

 

Ach ja, und dann gibt es noch ein paar tolle Gesundheitsangebote. Bei unseren Gesundheitstagen, die einmal im Jahr stattfindet, wird gemeinsam gesund gekocht (super tolle Anregungen von Foodbloggern, die in die Zentrale kommen), es gibt Vorträge rund um das Thema Ernährung, Fitnesstipps und vieles mehr.

Und zum Ausklang eines Arbeitstages – Yoga in der Zentrale! Nach Arbeitsschluss nicht nur den Computer runterfahren, sondern in die Yoga-Klamotten springen, ab auf die Matte und auch Körper und Geist „resetten“. Das ist ein toller Ausgleich zum Schreibtischsessel und man gleitet so schön in den Feierabend hinüber.

Wie ihr also sicherlich bereits erkannt habt – bin ich hier einfach glücklich! Und ich bin mir bewusst, dass all das, was ich hier so schätze, absolut nicht selbstverständlich ist!

So, das war‘s jetzt aber an dieser Stelle von mir. Ich freue mich, euch künftig noch mehr Einblick in meinen Alltag bei P&C geben zu dürfen.

Bis bald!

PS: Mehr Insights zu P&C findest du hier

Schreibe uns deinen Kommentar