Viktoria Allgemein, featured, Schüler & Maturanten

5 Dinge, die ich während meiner Lehrzeit bei P&C gelernt habe!

Zeit für eine kurze Selbstreflexion

Endlich ist es soweit und ich darf hier meinen ersten Blogbeitrag für dich schreiben. Ich heiße Viktoria und bin Lehrling im Haus Vösendorf, SCS. Mittlerweile bin ich im 3. Lehrjahr und blicke auf eine spannende und sehr lehrreiche Zeit bei P&C zurück. Heute erzähle ich dir 5 Dinge, die ich während meiner Lehrzeit gelernt habe.

  1. Selbstbewusstes Auftreten

Ich habe mit 17 Jahren meine Lehre bei P&C begonnen. Gerade in den ersten Tagen und Wochen waren einige Situationen einschüchternd für mich. Die vielen erfahrenen Mitarbeiter, die gefühlt 1.000 verschiedenen Schnitte und Größen der Ware aber auch die unterschiedlichen Kunden. Ich war zu Beginn meiner Lehrzeit sehr schüchtern und bin heute umso glücklicher, dass ich mir in den letzten 3 Jahren eine große Portion an Selbstbewusstsein aneignen konnte.

  1. Tolle Kollegen machen soooo viel aus!

Wer kennt das nicht? Manchmal gibt es einfach Tage an denen der Wecker läutet und man weiß, dass der Tag nicht gut werden wird. Dieses Gefühl vergeht bei mir aber spätestens dann, wenn ich meinen Arbeitsplatz betrete und meine Kollegen sehe, die mittlerweile zu Freunden geworden sind. Freundliche und lustige Kollegen sind für mich das Nonplusultra für einen erfolgreichen Arbeitstag.

  1. Der Kalender ist dein bester Freund

Neben meiner Lehre mache ich auch noch die Matura. Ein gutes Zeitmanagement ist deshalb sehr wichtig, da ich nicht nur auf der Verkaufsfläche 100% präsent sein muss, sondern auch mit meinen Leistungen in der Berufsschule überzeugen will. Wenn du aber wie ich Marinas 5 Tipps, wie man die Schule parallel zur Lehre meistert befolgst, dann klappt das bestimmt.

 

  1. Das P&C Wörterbuch

„Viki, hol bitte einen Hund!“ Das sagte meine Abteilungsleiterin an meinem ersten Arbeitstag zu mir. Mein erster Gedanke: Was? Wir haben Hunde im Geschäft? Sie meinte aber keinen echten Hund sondern einen Rollwagen auf dem wir unsere Kisten, die mit Ware gefüllt sind, leichter befördern können. Fun Fact: Es gibt auch kleine „Hunde“ – die nennen wir dann Welpen. Solche Dinge werden dir in deiner Anfangszeit bestimmt öfter passieren, aber *Vorsicht Spoiler* dieses Jahr kommt noch ein Beitrag über das P&C Wörterbuch online. Denn die P&C Sprache will gelernt sein 🙂

  1. Verantwortung übernehmen

Bereits während meines ersten Lehrjahrs habe ich gelernt Verantwortung zu übernehmen und zu meinen Entscheidungen zu stehen. Das Gefühl, dass mir meine Vorgesetzten im Umgang mit unterschiedlichen Aufgaben vertrauen und überzeugt von meinem Können sind, ist einfach unbeschreiblich schön.

Für mich war es die beste Entscheidung die Lehre mit Matura bei P&C zu machen. Wenn du jetzt auch davon überzeugt bist, dass die Lehre bei P&C der richtige Weg für dich ist, dann schau einfach mal HIER vorbei.

Bis bald,
eure Viktoria

Schreibe uns deinen Kommentar