Lisa Allgemein, Berufserfahrene, featured

5 Fragen an…

Katja Gerwald, Assistenz im Bereich Immobilien

Katja Gerwald ist Assistenz im Bereich Immobilien. Wir haben ihr 5 spannende Fragen rund um ihren Aufgabenbereich gestellt und erfahren, was Immobilien denn eigentlich mit P&C zu tun haben:

1. Stellen Sie sich gerne einmal kurz vor.

Ich bin in Osnabrück aufgewachsen und nach meinem Abitur nach Wien gezogen, um eine
Ausbildung als Hotelkauffrau zu starten. Auch wenn mir mein späterer Job, die
Rezeptionsleitung, sehr viel Spaß gemacht hat und durch den Umgang mit internationalem
Publikum jeden Tag neue Herausforderungen zu meistern waren, wollte ich mich irgendwann
beruflich verändern. Da kam mir die Stellenanzeige von P&C gerade recht und schien mir ein
guter Start für eine neue Richtung in meinem Leben. Das ist nun schon 15 Jahre her und ich
bin immer noch hier!
In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport und bin ein Serienjunkie. Meine allergrößte
Leidenschaft ist das Reisen mit meinem Mann und Kennenlernen neuer Länder bzw.
Kulturen.

2. Viele fragen sich sicher, was haben Immobilien mit P&C zu tun? Wofür ist der Bereich zuständig?

Eine Immobilie, sprich ein Haus bzw. eine Fläche in einem Center ist der Anfang von allem.
Ohne unseren Bereich würde es gar keine Geschäfte geben, die wir mit Ware ausstatten
könnten, um den Verkauf zu starten. Die passende Immobilie für P&C zu finden ist nicht
immer einfach und nicht selten mit langen Verhandlungen, internen Gesprächen und
Prüfungen verbunden. Abgesehen von der Suche nach neuen Standorten, sind wir nach
Eröffnung eines Hauses auch für die mietvertragliche Verwaltung zuständig.

3. Was sind Ihre Aufgaben und wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei Ihnen aus?

Wir sind ein sehr kleiner Bereich, der aus zwei Ressortleitern mit je einer Assistentin besteht.
Mein Chef und ich sind für die Expansion unserer Geschäfte nach Österreich und Osteuropa
zuständig, so dass meine Aufgaben sehr vielfältig und abwechslungsreich sind. Neben den
typischen Assistenzarbeiten wie die Korrespondenz, Reisebuchungen und Abrechnungen,
Terminvereinbarungen und Telefonannahme, kümmere ich mich auch um die Erstellung
diverser Unterlagen (Beirats- und Entscheidungsvorlagen, Präsentationen, wirtschaftliche
Übersichten, Standortinformationen, usw.), Pflege der SAP Daten in unserem System und die
interne Kommunikation mit dem Baubereich, der Verkaufsleitung und diverser anderer
Abteilungen. Einen typischen Arbeitsalltag habe ich eigentlich gar nicht, manchmal gibt es
Tage, an denen prüfe ich hauptsächlich Mietrechnungen, dann gibt es Zeiten, da liegt der
Schwerpunkt auf der Vorbereitung von internen Unterlagen für unsere Unternehmensleitung
oder ich sitze auch mal den ganzen Tag an diversen Excel Aufstellungen. Die einzige täglich
wiederkehrende Aufgabe ist das Schreiben und Beantworten von Emails.

4. Europaweit zählt die Unternehmensgruppe über 140 Standorte. Welche Kriterien spielen bei der Auswahl von Verkaufshausstandorten eine Rolle?

Wichtig sind nicht nur die Lage des Objektes bzw. der Fläche, sondern auch die Größe, der
Zuschnitt und die Länge der Schaufensterfront. Für eine Fläche in einem Shopping Center
sehen die Kriterien natürlich etwas anders aus, als die für einen Einzelstandort.
Für P&C sind ausschließlich größere Center mit einem internationalen Mietermix und einer
guten Erreichbarkeit per Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln interessant. Gerade im
Ausland, wo es auch manchmal wirtschaftlich schwache Zonen gibt, sind darüber hinaus das
Umfeld und die Standortdaten (Kaufkraft, Arbeitslosenzahl) sehr wichtig.
Unsere Einzelstandorte sind in der Regel um einiges größer als die Centerhäuser und sollten
immer in absoluten Top 1A Lagen, meistens in Fußgängerzonen in direkter Nachbarschaft zu
anderen bekannten Einzelhändlern, liegen.

5. Was fasziniert Sie an ihrem Job am meisten?

Man denkt bei P&C immer zuerst an das fertige „Produkt“ sprich an die schönen Geschäfte
mit dem umfangreichen Sortiment, in dem für jede Altersklasse und jeden Geldbeutel etwas
dabei ist. Wieviel mehr dahinter steckt und was es alles für verschiedene Bereiche gibt, die
an einem Aufbau des Standortes und der erfolgreichen Weiterführung beteiligt sind, weiß
kaum jemand. Mich fasziniert die Vielfältigkeit unseres Unternehmens als Arbeitgeber und
dass ich ein Teil des Teams bin, dass mit an der Auswahl der P&C Standorte arbeiten darf.
Ebenfalls begeistert mich an meinem Job, dass mein Alltag meistens sehr abwechslungsreich
ist, ich mit vielen internationalen Kontakten zu tun habe und auch nach 15 Jahren in
derselben Position immer wieder mal neue Aufgaben auf mich zukommen.

6. Ihr Lebensmotto?

Auch wenn ich mich hin und wieder dabei erwische, bequem zu werden, versuche ich sowohl
im Job, als auch privat aus meiner Komfortzone herauszutreten. Immer offen für Neues zu
sein und niemals aufzuhören zu lernen ist nicht immer einfach, aber macht vieles leichter.
Die Lebenszeit vergeht viel zu schnell, so dass man negative Gedanken schnell in positive
umwandeln und nicht so viel jammern sollte. Es gibt einige bekannte Sprüche die zu meiner
Einstellung passen würden, doch dieser kam mir als erstes in den Sinn: „Always look on the
bright side of life“!

Vielen Dank Frau Gerwald, für diesen Einblick!

Schreibe uns deinen Kommentar