Felix Allgemein, Berufserfahrene, featured

Umziehen für den Job: Meine Top 5 Tipps

Neue Stadt - neuer Start

Hi zusammen,

seitdem ich euch das letzte Mal geschrieben habe, ist so einiges passiert! In meinem letzten Blogbeitrag habe ich euch von meinen ersten Tagen als Abteilungsleiter in Salzburg erzählt. Mittlerweile habe ich in Linz eine neue Herausforderung angenommen und bin recht spontan Anfang Mai in die nächste schöne Stadt in Österreich gezogen. Inklusive meines Umzugs von Deutschland nach Österreich war das nun bereits mein dritter Umzug! Mittlerweile bin ich also schon ein Profi :-). Daher habe ich euch meine wichtigsten 5 Tipps zusammengefasst, die den Umzug für den Traumjob erleichtern.

1. Be prepared!

Als junge Führungskraft kann man so einiges bei Peek & Cloppenburg erleben. Wer motiviert ist, kann recht zügig neue Herausforderungen annehmen und neue Standorte des Unternehmens kennenlernen. Dabei ist es hilfreich, sich im Vorfeld schon mal Gedanken darüber zu machen, welche P&C-Städte für einen selbst prinzipiell in Frage kämen. Kommuniziert dies am besten auch mit eurem Ansprechpartner in der Personalabteilung, damit im Falle einer offenen Stelle auch an euch gedacht wird.

 

2. Auf zur Wohnungssuche!

Nachdem euch eine neue Aufgabe in einer neuen Stadt angeboten wurde, ist das Wichtigste sich gleich um eine neue Bleibe zu kümmern. Meistens gibt es im Unternehmen einen Ansprechpartner, der euch hierbei zur Seite steht und mit hilfreichen Infos versorgt. Ich habe es meistens so gemacht, dass ich zunächst für 1-2 Monate ein Apartment oder möbliertes Zimmer gemietet und dann vor Ort ein passendes neues Zuhause für mich gesucht habe.

3. Miste vor dem Umzug aus!

Wer zum ersten Mal (seit langem) umzieht, der wird rasch merken: man sammelt über die Jahre ganz schön viele unnütze Dinge, auf die man eigentlich verzichten könnte. Gerade im Kleiderschrank verstecken sich immer wieder verstaubte alte Stücke, die man seit Jahren nicht angefasst hat. Weg damit! Du wirst sie nicht vermissen, glaube mir!

4. Besorge dir genug Kartons!

Ihr glaubt gar nicht, wie viele Kartons man braucht, um sein ganzes Hab und Gut einzupacken. Selbst dann, wenn man Tipp 3 befolgt hat. Also: Lieber zu viele Kartons besorgen und nachher zurückbringen als mitten im „Pack-Flow“ keinen Stauraum mehr zu haben. Man kann Umzugskartons übrigens auch mieten.

5. Gönn dir die Profis!

Wer selbst keinen Minivan und keine starken Freunde hat, dem rate ich einen professionellen Umzugsservice zu buchen. Bei P&C gibt’s hierfür sogar eine Umzugspauschale, die ihr genau dafür verwenden dürft. Damit könnt ihr euch entweder einen Sprinter mieten und alles selbst machen oder eure Sachen von einem Umzugsteam einpacken in eure neue Wohnung bringen und aufbauen lassen. So könnt ihr ganz entspannt die Füße hoch legen (soweit die Couch schon steht :-)).

So – fast geschafft!

Im Endeffekt geht es doch immer viel schneller als man denkt. Du hast innerhalb eines Tages deine ganzen Möbel usw. in deiner neuen Wohnung. Nun fehlen nur noch ein paar administrative Dinge: den neuen Wohnsitz melden, deinen Meldezettel im Büro abgeben und das Formular zur Umzugskostenpauschale einreichen – fertig!

Und dann heißt es: Durchstarten im neuen Job!

Liebe Grüße

Dein Felix

 

PS: Du möchtest dich auch zur Führungskraft entwickeln und mit P&C wachsen? Dann findest du hier unsere Einstiegsmöglichkeiten.

Schreibe uns deinen Kommentar