Moritz Allgemein, featured, Schüler & Maturanten

Ein Tag als… Dualer Bachelorstudent

in der Praxisphase

Hey liebe Blog-Gemeinde,

Lange ist es her seit meinem letzten Beitrag, aber das Warten hat nun ein Ende. 😉 Heute gebe ich euch einen kleinen Einblick in einen Arbeitstag während der Praxisphase des Dualen Bachelor Studiums.

Pünktlich um 9:45 Uhr betrete ich meine Abteilung, verschaffe mir erst mal einen groben Überblick, und begrüße meine Kolleginnen und Kollegen. Um perfekt für den Tag gerüstet zu sein, schau ich in unseren Personaleinsatzplan (kurz „PEP“  genannt), welche Mitarbeiter heute hier sind, damit ich einen Pausenplan erstellen kann.

Da ich bereits am Computer bin, kontrolliere ich noch kurz meine Mails, ob ich irgendwelche wichtigen Nachrichten erhalten habe. Nun ist es bereits kurz vor 10:00 Uhr, unser Abteilungsleiter hält eine Morgenbesprechung mit den Mitarbeitern ab, weist auf einige wichtige Dinge hin, bevor die Türen geöffnet werden und ein neuer Tag beginnt.

 

Im Anschluss an die Besprechung nehme ich mir zusammen mit meinen Kollegen die Lieferung vor, und überprüfe dabei ob wir Neuware bekommen haben, oder die Nachlieferung für die verkauften Teile vom Vortag. Sollte sich Neuware in der Lieferung befinden, informiere ich meinen Abteilungsleiter darüber und beginne rasch mit dem Aufbau der Ware. Aufbau der Ware heißt, dass wir versuchen dem Kunden die Ware möglichst optimal zu präsentieren – wir wollen ein attraktives Warenbild erzeugen und dem Kunden gleichzeitig die Bandbreite des Sortiments zeigen.

Nachdem die ganze Ware dann verstaut bzw. aufgebaut ist, startet der „normale“ Verkaufstag. Bevor ich mich voll und ganz dem Verkauf hingebe, informiere ich mich darüber wie die Abteilung läuft anhand der aktuellen Verkaufszahlen. „was läuft gut – was nicht?!“

Der Vormittag vergeht rasch und die ersten Kollegen sind bereits auf Mittagspause. Das bedeutet für mich die nächste und letzte Lieferung des Tages erreicht unsere Verkaufsfläche, was gegen 13.00 Uhr der Fall ist. Hierbei ist es ganz wichtig die Ware parallel zur Verkaufstätigkeit zu verräumen, damit das tägliche Geschäft nicht gestört wird; denn Kunden haben immer oberste Priorität. Dann ist es auch für mich soweit, um 14.00 Uhr gehe ich in meine wohlverdiente Pause.

 

Nach einer stärkenden Mahlzeit und ein paar netten Gesprächen in der Kantine geht es wieder zurück zu den Kunden. Bis zur zweiten Pause welche normalerweise gegen 17.30 Uhr stattfindet, haben wir jede Menge Kunden, die alle gerne beraten werden möchten – viel Zeit zum Durchatmen bleibt in dieser Phase nicht. Nach der zweiten Pause werden die Kunden merklich weniger und man hat wieder mehr Zeit sich Gedanken über Fläche und Ware zu machen.

Am Abend findet ein kleiner Flächenrundgang mit dem Abteilungsleiter statt: Man analysiert bzw. hinterfragt die aktuellen Verkaufszahlen und diskutiert über anstehende Ereignisse wie zum Beispiel Umbauarbeiten auf der Verkaufsfläche. Bevor der Tag endgültig zu Ende geht muss das gesamte Team nochmal kräftig Gas beim schlichten und saubermachen der Abteilung geben, damit für den kommenden Tag alles schön sauber ist.

Pünktlich um 20.00 Uhr beendet der Abteilungsleiter mit einer kurzen Abendbesprechung unseren Tag, bevor sich die Mitarbeiter auf den Nachhauseweg machen. Abteilungsleiter und Auszubildende, so wie ich, gehen noch einmal kurz über die heute erreichten Umsätze, bevor auch wir uns in Richtung Feierabend verabschieden können.

Hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Arbeitswelt eines Dualen Bachelor Studenten geben. Sollte es noch Fragen dazu geben, könnt ihr mich einfach mal im Haus auf der Kärntnerstraße besuchen kommen, uns auf unserer Facebook Karriere Seite schreiben oder euch auf der Karrierehomepage informieren. 😉

Macht´s gut und bis dann,

Moritz 🙂

 

Schreibe uns deinen Kommentar