Thomas Allgemein, featured, Schüler & Maturanten, Studierende & Absolventen

Modemythos: „Mode ist reine Frauensache“

oder wie Thomas euch das Gegenteil erklärt

Hallo ihr Lieben,

herzlich willkommen zu meinem ersten Blogeintrag.

Falls der Mythos, dass Mode Frauensache ist, wirklich stimmt, würde ich euch jetzt schreiben?

Falls dieser Mythos wirklich stimmt, würde ich mich als Hahn im Korb beklagen?

Ich glaube nicht und ich möchte euch heute erzählen welche Bewegründe ich hatte, meinen Karriereweg in dieser Branche zu starten.

Zuerst aber einmal ein paar Stichworte über mich:

Wer bin ich? Was mache ich? Wo komme ich denn überhaupt her?

Ich heiße Thomas Rist, bin 27 und ein Mann aus Tirol.

Als Abteilungsleiter in unserem Weltstadthaus auf der Kärntnerstraße in Wien leite ich ein Team von 13 wunderbaren Menschen. Gemeinsam versuchen wir die Wünsche unserer Kunden so gut als möglich zu erfüllen. Das schaffen wir natürlich auch! Glücklicherweise habe ich aber auch die Möglichkeit mich als Retail Buyer ausbilden zu lassen. So vereinen sich Verkauf und Einkauf, die beiden Grundsäulen des Handels.

 

Mode spielte aber nicht nur eine entscheidende Rolle bei meiner Berufswahl sondern auch schon lange davor.

So waren da zum einen die unzähligen Fahrten mit den Öffis von einem kleinen Ort in den Tiroler Bergen nach Innsbruck, meinem Zentrum für Mode. Weder Mailand oder New York noch Paris konnten da mithalten. Dort gab es all die stylischen Läden. Dort erhielten meine Jungs und ich die Kleidungstücke und die Marken, die niemand bei uns im Dorf hatte.

Darum geht es bei Mode. Finde den Stil, der zu dir passt. Verstelle dich nicht und sei selbstbewusst!

Zum anderen war da aber auch noch meine Schwester. Als Model gab sie mir immer wertvolle Insidertipps, die sie auf ihren Reisen durch die Weltgeschichte gesammelt hat.

Mit all diesen Inputs und Erfahrungen entwickelte ich ein Gespür für Trends und lernte wie sich aus einzelnen Kleidungstücken ein stylisches Outfit zusammenstellen lässt.

Jetzt hole ich mir natürlich die meisten Inputs aus einschlägigen Magazinen und Blogs, in denen Männer immer mehr an Bedeutung gewinnen und sich einer sich ständig wachsenden Leserschaft erfreuen können. Allerdings ist meiner Meinung nach immer noch der beste Tipp:

Geht mit offenen Augen durch die Welt und beobachtet, wie individuell sich all die Menschen kleiden und vor allem wie sie Kleidungstücke kombinieren.

Am meisten freut es mich aber, dass sich die einzelnen Modeströmungen ständig weiterentwickeln. Diese Branche ist einfach so vielfältig und abwechslungsreich. Dafür lebe ich.

Denn im Leben geht es um die Leidenschaft, die du an den Tag legst. Nur mit dieser kannst du das Feuer in anderen entfachen und sie für Mode bzw. jeden anderen Bereich begeistern.

Beste Grüße

Euer Thomas

Schreibe uns deinen Kommentar